_Am 28. April hat die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, 65 Schülerinnen zum Girl’s Day, dem „Mädchen-Zukunftstag“, ins BMWi eingeladen. Unter dem Motto „Berufswunsch: Unternehmerin“ setzten sich die Schülerinnen mit dem Thema „berufliche Selbstständigkeit“ auseinander.

 

Hier gibt es Eindrücke und Stimmen vom Girl’s Day 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zu sehen und zu hören:

 

Sechs Vorbildunternehmerinnen wecken die Lust aufs Unternehmerinnentum

Gemeinsam mit fünf weiteren Vorbildunternehmerinnen, die in der BMWi-Initiative „FRAUEN unternehmen“ mitwirken, entwickelten wir und die Schülerinnen eigene Geschäftsideen. Jede Gruppe erhielt eine Aufgabe und entwarfen neben einer Geschäftsidee auch schon ziemlich detailierte Vermarktungsstrategien. In einer Abschlussrunde stellte jede Gruppe ihr entwickeltes Produkt vor.

 

Brigitte Zypries sagte in einem Interview dazu: „Wer eine neue Gründerkultur will, muss in den Schulen anfangen. Selbstständigkeit ist eine tolle berufliche Option für Mädchen und Frauen. Noch immer entscheiden sich aber deutlich weniger Frauen als Männer für diesen Weg. Nur jedes dritte Unternehmen wird von einer Frau gegründet. Ich finde es daher wichtig, Mädchen bereits frühzeitig zu vermitteln, dass sie das Zeug zur Unternehmerin haben und der Beruf große Chancen und Gestaltungsmöglichkeiten gerade auch für Frauen bietet.“
… dem kann ich mich nur anschließen!

 

Hier gehts zur Pressemitteilung des BMWi